UFO Landung in verfallenem Autokino – 9/11

German 9/11  Enthüllungen 1999 – 2016

Der Pulheim Kontakt

ETWAS WAR DA, ETWAS UNSICHTBARES, UNBEKANNTES. Die Strahlen traten aus, an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus demDie Strahlen traten aus, an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus dem Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen.

Ein Raumschiff, völlig unsichtbar, eine unglaubliche Technologie, es waren keinerlei technische Vorrichtungen zu sehen,es musste ziemlich groß sein 400 – 600 Autos mussten hinein passen.

Der Platz war brechend voll, Autos in einer Spirale aufgestellt und mit laufenden Motoren, auf etwas wartend. Dicht über Ihnen waren Lichtstahlen, die langsam gegen den Uhrzeiger Sinn rotierten. Die Mitte der Spirale, war auch die Rotationsachse der Lichtstäbe. Die Luft vibrierte förmlich.Es war eine Art von Laserstrahlen. Durchmesser der Lichtarme schätzungsweise 60 cm.

Großveranstaltung im verlassenen Autokino

Bericht:

Ich fuhr in Richtung Köln zurück (Vorgeschichte), durch die Orte Niederaußem und Glessen, nach Brauweiler. An der Einmündung der L 350 bemerkte ich, dass die ominöse Disco-Veranstaltung immer noch im Gange war, was an den weithin sichtbaren Lichtstrahlen deutlich zu sehen war.

Spontan, beschloss ich die Veranstaltung, auf dem Rückweg etwas genauer anzusehen, wenn ich schon keine Ufo-Exa-Raumschiffe gesehen hatte (ich ahnte noch nichts…). Als ich den Rand von Pulheim erreicht hatte, stieß ich, zu meinem Ärger, auf eine lange, min 2,5km Autoschlange. Stau, Wagen die alle rechts Abbiegen wollten, um ins Autokino, zu der ominösen „Veranstaltung“ zu kommen! Längst sah man die rotierenden Lichtstrahlen.

Da waren Kleinwagen viele Kleinbusse, doch keine Luxuswagen, wie sie typische Diskofans benutzen. Es viel auf, das fast alle, voll gepackt waren, als käme man gerade aus dem Supermarkt, bzw. wolle zum Picknick oder in den Urlaub. Nach Discofans, sahen diese Leute jedoch nicht aus.

Spontan dachte ich an Marionetten, die von den unheimlichen Lichtstrahlen gelenkt wurden. Wo wollten die ganzen Autos bloß hin? Am Nachthimmel rotierten auch unablässig, diese Lichter am, mit ca. 2 – 3 U/min. Die „Lichter“ waren ungewöhnlich stark und Weiß. Wie Kompakte, dicke Stäbe aus Licht, hier wurde eine enorme Energie verwendet, die Luft schien förmlich zu vibrieren!

UFO Landung in verfallenem Autokino

Ich begann mich über den Grünstreifen, rechts an der Schlange vorbei zu mogeln. Das ging zunächst leicht, dann begann ein Gehweg. An der Ecke zu Boschstraße ging es doch nicht weiter, eine Person stand auf dem Gehweg.

Weiterlesen

Die Wahrheit

Seit über 50 Jahren, tobt in den USA, ein vertuschter, quasi Militärputsch.

Der Putsch, nahm seinen Anfang, 1947, in dem kleinen Wüsten Ort Roswell mit seiner USAF Atombomber-Basis, wo ein kleines Ufo Raumschiff, einer kosmischen Nachbarzivilisation, in einen Gewittersturm geriet, und zum Crash kam.

Es ist ganz einfach

Unbennt

Als, das bald gerufen Militär, die Sache erkannte, dass mit dieser Technologie, die Weltherrschaft zu erlangen möglich wäre, war der Putsch beschlossen. Seither wurden, um diesen Putsch, Geheim zu halten, schon mehr Menschen getötet als, sich das ein argloser Mensch vorstellen kann!

Ich muss hier ganz deutlich aussprechen, dass auch die deutsche UFO-Szene, überwacht Wird. Machen sie sich nichts vor! Es gibt, nicht nur die „Man in Black“, im Zusammenhang mit dem Pulheim Vorfall, sondern auch andere US – Kreise, den unsere Aktivitäten, so gar nicht, gefallen ! Doch nehmen diese, dass alles wenigstens, sehr viel Ernster als, viele Blauäugige Zeitgenossen.

Letztlich sind es, die Militärputschisten von Roswell, und die kennen keine Gnade, zögern nicht lange, bevor sie einen Erschießen oder „Verunfallen“.

Sie verfügen leider auch, über außerirdische Technologie, wie Psychotronische Waffen, Remote Viewing, und andere Scheiße, ich will Ihnen, lieber Leser, gar nicht ausmalen, was mit einem, so geschieht, wenn man ins Fadenkreuz, dieser Verbrecher   (  Agent Spender, Akte-X „Der Raucher“ ) gerät.

John F. Kennedy

Cover of John F. Kennedy

US- Präsident der Herzen, John F. Kennedy wüsste ein Lied davon zu singen, wenn er noch leben würde, ihn eben diese Kräfte nicht Ermordet hätten.

In seiner berühmten, aber vertuschten Rede, zur ersten Mondlandung, sprach er  von Brüdern und Schwestern aus dem All, die möglicherweise jetzt schon auf der Erde weilen um uns zu helfen.

 

 

 

1963 – Pres. John F. Kennedy  schickte ein Schreiben an die Leiter der CIA, suche Dokumente über UFOs, nur 10 Tage, bevor er ermordet wurde. Er fand heraus, dass seit Präsident Eisenhower eine Verordnung ausgegeben worden war, der Menschheit die Existenz Außerirdischer vorzuenthalten, koste es, was es wolle.

10355899_1561788927424713_5942311483307500363_n

 

Nach neuesten Enthüllungen stellte sich nun heraus, dass John F. Kennedy am Tage seiner Ermordung geplant hatte, eine Rede zu halten, in der er die Menschheit darauf vorbereiten wollte, dass der Mensch nicht allein im Universum ist. Kennedy war seit Beginn seiner Präsidentschaft daran interessiert, die Wahrheit über UFOs und den Absturz von Roswell aus dem Jahre 1947 herauszufinden. Er rief dafür eine Organisation ins Leben, die explizit darauf spezialisiert war, die Top-Secret-Informationen über UFOs im eigenem Land herauszufinden und selbst dem Präsidenten der USA vorenthalten wurden. Mehr Lesen

Damit hat John.F. Kennedy, quasi sein eigenes Todesurteil unterschreiben! So wurde er zum Märtyrer für die Wahrheit. Es war gegen die Geheimhaltungs- Verschwörung und wollte die Wahrheit offenlegen, da musste er streben.

Hielt JFK sein Wissen über Aliens geheim?

 

Wo ist die Raumenergie, Frau Kanzlerin ???

Reblogged from Terra – Germania:

Click to visit the original post

Binnen kürzester Zeit ist eine öffentliche Anfrage an die Bundeskanzlerin über Raumenergie auf Platz 1 der Themenliste gerückt.

Fällt bald das Monopol der zentralen Stromerzeuger?

Am 5. März 2012 veröffentlichte ein User auf der Webseite Direkt zur Kanzlerin eine provokante Anfrage: “Warum stecken wir Milliarden von Steuergeldern in kommerzielle Projekte der Energiewirtschaft, wenn wir doch die Technologie für eine saubere und kostenlose Energieproduktion bereits besitzen?” Weiterlesen