UFO – Sichtung bei Pulheim – Orr

Sicher einzigartig ist, die Geschichte seines Zustandekommens.
Wie schon, 1999, hatte ich So 8. Mai 2005, hat Projekt ETCS II begonnen, das 2.te ETCS Experiment. Hierzu wurden Pc gesteuerte CB-Funk Signale Im 11-Meter Band ausgesendet. In den Funksprüchen, „CQ UFO“, wurden Außerirdische zu einer erneuten Kontakt herstellung aufrufen.
An 8. Mai begann das Erneute Funkexperiment, schon am 26. Mai 2005, also nur 18 Tage
später.Ufo – Sichtung bei Orr.

Als Empfänger sollten die im erdnahen Raum operierenden Telemeterscheiben / Robotsonden dienen, die teils in Bodennähe Operieren ( Südengland Kornkreise),
Bezüglich der Entfernung, auch mit Standard 11meter Funkgeräten (CB), normaler Leistung erreicht werden können. Siehe auch diverse Video, von Leuchtenden Flugobjekten, die Kornkreise anlegten.

Am Abende des 26. Mai 2005,  kam mir der Impuls, die Eingebung, intuitiv entschloss ich mich, gegen Abend, etwa 21.00 Uhr, von zu Hause in Köln Nippes, die gleiche Strecke mit dem Moped zu fahren, die ich auch 11. Sept.1999, gefahren, zu dem „Pulheim – Vorfall“.(Magazin 2000, berichtete darüber, im Heft: Magazin 2000 plus,Nr 176 1)

Auf den Rückweg, von Pulheim, auf der keinen Straße von Orr nach Auweiler, viel mir Links eine Orange Rot leuchtendes Flugobjekt auf. Ich hielt sofort an.

5-10 Mai Erstkantakt 2 Kronkreisfeld1 006

NL Ufo – Sichtung bei Orr Der Blick in Nordwestliche Richtung, unbearbeitetes Original Digital Foto. Da waren mehrere, dunkel, Feuer, orange, leuchtende Objekte, am Himmel, die für Flugzeuge nicht durchführbare, Flugmanöver durchführten!

 

Orr_Ufo__thumb.jpg

Hier mit 2 Ausschnitts Vergrößerungen

UFO_Orr_505_thumb.jpg

Ausschnitts Vergrößerung

Or ufo Analys color 3

Ausschnitts Vergrößerung

Weiterlesen

ETCS Forschungsbericht: Extraterrestrische Kontakte (UFO) jederzeit möglich

Deutsche privat Forschergruppe enthüllt: ETCS Theorie & Experiment

UFO Kontakte jederzeit möglich – Forschungsbericht

Studien Ergebniss und Vorgeschichte der Pulheim Begegnung

Hatten wir nur noch nicht erkannt, dass uns geradewegs die Möglichkeit gegeben wurde, ET jederzeit mit einer Botschaft zu erreichen? So lautet unsere provozierende Frage.

Die Möglichkeit besteht, wir haben sie ausprobiert, wir zeigen wie es geht…

ETCS heißt:  Extra Terrestrial Contact Search- die Forschungsgruppe wurde 1996 von der Flugzeugtechnikerin Ina G. und dem Piloten Franz B. in Köln gegründet. Ziel ist, CE-5 und ‚Human-Initiated Contact‘, die direkte Kontaktaufnahme mit Außerirdischen, die unsere Erde Beobachten. Dieses Projekt stellt auch die Vorgeschichte des Pulheim Vorfalls da. Es versteht sich auch, als deutsche, neue Variante der US-Gruppe CSETI, die aber nicht den Bundesgesetzlichen Einschränkungen von CSETI unterliegt.

Motto:   Cosmic Peace  – Freude sie sind da

Eine „kosmisch, außerirdisch, ex­t­ra­ter­res­t­risch Unbefleckte-Evolution“ auf der Erde, darf kein schützenswertes Gut darstellen, egal von welcher Seite.

ETCS Basis Theorie – Einführung

Für alle eine einfach verständliche, logische Einführung, in eine Theorie, die in ihrer Tragweite für uns alle, seit 15 Jahren noch nicht erkannt worden ist. Es führt euch ein, in die Basis des Experimentes, dass auf Basis der Theorie durchgeführt wurde. Sie bietet auch eine höchst Pragmatische Lösung für die Kornkreis Frage. Die Zeit ist reif.

 

Sommer für Sommer tauchen erneut echte Kornkreise auf.

cropcircle1

Das Kornkreis Rätsel ist gelöst

Auf eine unerwartete, eine höchst Pragmatische Weise. Nur, wer die Art und Gegebenheiten ihrer Entstehung mit ins Kalkül zieht, kann ihre wahre, eigentliche Botschaft erkennen. „Hier will eine friedfertige Intelligenz uns ihr vorhanden sein Aufzeigendurch eindeutig intelligente Kunstwerke“. Die eigentliche innere Symbolik der Kryptographischen Muster und Strukturen ist rein Künsterlisch und sekundär und soll in erster Linie vorhandene Intelligenz aufzeigen. Ja, sie sind Intelligente Kunst, schöne Kunst, sehr schöne, einer ex­t­ra­ter­res­t­rischen Nation,Spezies. Was doch nur zur Art ihrer Entstehung und Herkunft zurückführen muss, worin dann die Hauptbotschaft besteht.

Sie sind vor allem Zeichen einer ex­t­ra­ter­res­t­rischen Nation, Macht, Volk, die Interstellar Raumfahren und uns schöpferische Intelligenz und Bereitschaft zum Kontakt mit uns, signalisieren will, auf höchst friedlichen Weise!

Credo der Kornkreise

Cosmic Peace – Es gibt uns – Wir sind da – Wir sind es

Es sind Zeichen von potentiellen Freunden im All!

Gxd67756712

Ein außerirdisches Volk streckt uns die Hand der Freundschaft hin…

Sie werden von kleinen Robot Probes, Sonden, Telemetersonden, Diskusroboter, angelegt, siehe das vieleicht wichtigste Video,  c.a. 1997 aufgenommen auf Betamax, Digitalisiert.

 

UFO – Forming Crop Circles

Diese sensationellen Videoaufnahmen eines Japanischen TV-Teams in Südengland, zeigten wie ein kleiner, fliegender Leuchtpunkt einen Kornkreis anlegt. Diese aufnahmen wurden mehrfach auch im TV gezeigt. Sie beantworten nunmehr definitiv die Frage nach der Entstehung der Kornkreise. Fest steht dabei doch Eines, das kleine, Licht emittierende Flugobjekt, dass den Kornkreis anlegt, ist 100% nicht von Menschen gebaut.

Das darf nicht übergangen werden

UFO185

Telemeterscheibe Robotsonde ohne Stealth Feld

Weiterlesen

UFO Landung in verfallenem Autokino – 9/11

German 9/11  Enthüllungen 1999 – 2016

Der Pulheim Kontakt

ETWAS WAR DA, ETWAS UNSICHTBARES, UNBEKANNTES. Die Strahlen traten aus, an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus demDie Strahlen traten aus, an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus dem Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen.

Ein Raumschiff, völlig unsichtbar, eine unglaubliche Technologie, es waren keinerlei technische Vorrichtungen zu sehen,es musste ziemlich groß sein 400 – 600 Autos mussten hinein passen.

Der Platz war brechend voll, Autos in einer Spirale aufgestellt und mit laufenden Motoren, auf etwas wartend. Dicht über Ihnen waren Lichtstahlen, die langsam gegen den Uhrzeiger Sinn rotierten. Die Mitte der Spirale, war auch die Rotationsachse der Lichtstäbe. Die Luft vibrierte förmlich.Es war eine Art von Laserstrahlen. Durchmesser der Lichtarme schätzungsweise 60 cm.

Großveranstaltung im verlassenen Autokino

Bericht:

Ich fuhr in Richtung Köln zurück (Vorgeschichte), durch die Orte Niederaußem und Glessen, nach Brauweiler. An der Einmündung der L 350 bemerkte ich, dass die ominöse Disco-Veranstaltung immer noch im Gange war, was an den weithin sichtbaren Lichtstrahlen deutlich zu sehen war.

Spontan, beschloss ich die Veranstaltung, auf dem Rückweg etwas genauer anzusehen, wenn ich schon keine Ufo-Exa-Raumschiffe gesehen hatte (ich ahnte noch nichts…). Als ich den Rand von Pulheim erreicht hatte, stieß ich, zu meinem Ärger, auf eine lange, min 2,5km Autoschlange. Stau, Wagen die alle rechts Abbiegen wollten, um ins Autokino, zu der ominösen „Veranstaltung“ zu kommen! Längst sah man die rotierenden Lichtstrahlen.

Da waren Kleinwagen viele Kleinbusse, doch keine Luxuswagen, wie sie typische Diskofans benutzen. Es viel auf, das fast alle, voll gepackt waren, als käme man gerade aus dem Supermarkt, bzw. wolle zum Picknick oder in den Urlaub. Nach Discofans, sahen diese Leute jedoch nicht aus.

Spontan dachte ich an Marionetten, die von den unheimlichen Lichtstrahlen gelenkt wurden. Wo wollten die ganzen Autos bloß hin? Am Nachthimmel rotierten auch unablässig, diese Lichter am, mit ca. 2 – 3 U/min. Die „Lichter“ waren ungewöhnlich stark und Weiß. Wie Kompakte, dicke Stäbe aus Licht, hier wurde eine enorme Energie verwendet, die Luft schien förmlich zu vibrieren!

UFO Landung in verfallenem Autokino

Ich begann mich über den Grünstreifen, rechts an der Schlange vorbei zu mogeln. Das ging zunächst leicht, dann begann ein Gehweg. An der Ecke zu Boschstraße ging es doch nicht weiter, eine Person stand auf dem Gehweg.

Weiterlesen

UFO-Insider der NATO bestätigt menschengleiche Raumfahrer

Pulheim Begegnung

Major Robert Dean, langjähriger Geheimdienst-Analyst der amerikanischen Streitkräfte, im NATO-Hauptquartier, bestätigt Existenz von 100% Menschengleichen Außerirdischen.

Interview mit einem UFO-Insider der NATO – (Auf Deutsch)

[In Deutsch übersetzt]

Major Robert Dean erklärt: Seine Aussagen stellen aktive Verletzung eines Geheimhaltungseides dar.

Ist die überraschende Menschen Gleichheit Hauptgrund für Geheimhaltung?

Menschengleiche Raumfahrer, mit irdischen Auto im Raum Köln unterwegs, für Major Dean keine absurde Vorstellung.

Menschengleiche Raumfahrer,  mit irdischen Auto im Raum Köln unterwegs, für Major Dean keine absurde Vorstellung.