UFO Landung in verfallenem Autokino – 9/11

German 9/11  Enthüllungen 1999 – 2016

Der Pulheim Kontakt

ETWAS WAR DA, ETWAS UNSICHTBARES, UNBEKANNTES. Die Strahlen traten aus, an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus demDie Strahlen traten aus, an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus dem Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen.

Ein Raumschiff, völlig unsichtbar, eine unglaubliche Technologie, es waren keinerlei technische Vorrichtungen zu sehen,es musste ziemlich groß sein 400 – 600 Autos mussten hinein passen.

Der Platz war brechend voll, Autos in einer Spirale aufgestellt und mit laufenden Motoren, auf etwas wartend. Dicht über Ihnen waren Lichtstahlen, die langsam gegen den Uhrzeiger Sinn rotierten. Die Mitte der Spirale, war auch die Rotationsachse der Lichtstäbe. Die Luft vibrierte förmlich.Es war eine Art von Laserstrahlen. Durchmesser der Lichtarme schätzungsweise 60 cm.

Großveranstaltung im verlassenen Autokino

Bericht:

Ich fuhr in Richtung Köln zurück (Vorgeschichte), durch die Orte Niederaußem und Glessen, nach Brauweiler. An der Einmündung der L 350 bemerkte ich, dass die ominöse Disco-Veranstaltung immer noch im Gange war, was an den weithin sichtbaren Lichtstrahlen deutlich zu sehen war.

Spontan, beschloss ich die Veranstaltung, auf dem Rückweg etwas genauer anzusehen, wenn ich schon keine Ufo-Exa-Raumschiffe gesehen hatte (ich ahnte noch nichts…). Als ich den Rand von Pulheim erreicht hatte, stieß ich, zu meinem Ärger, auf eine lange, min 2,5km Autoschlange. Stau, Wagen die alle rechts Abbiegen wollten, um ins Autokino, zu der ominösen „Veranstaltung“ zu kommen! Längst sah man die rotierenden Lichtstrahlen.

Da waren Kleinwagen viele Kleinbusse, doch keine Luxuswagen, wie sie typische Diskofans benutzen. Es viel auf, das fast alle, voll gepackt waren, als käme man gerade aus dem Supermarkt, bzw. wolle zum Picknick oder in den Urlaub. Nach Discofans, sahen diese Leute jedoch nicht aus.

Spontan dachte ich an Marionetten, die von den unheimlichen Lichtstrahlen gelenkt wurden. Wo wollten die ganzen Autos bloß hin? Am Nachthimmel rotierten auch unablässig, diese Lichter am, mit ca. 2 – 3 U/min. Die „Lichter“ waren ungewöhnlich stark und Weiß. Wie Kompakte, dicke Stäbe aus Licht, hier wurde eine enorme Energie verwendet, die Luft schien förmlich zu vibrieren!

UFO Landung in verfallenem Autokino

Ich begann mich über den Grünstreifen, rechts an der Schlange vorbei zu mogeln. Das ging zunächst leicht, dann begann ein Gehweg. An der Ecke zu Boschstraße ging es doch nicht weiter, eine Person stand auf dem Gehweg.

Der Mann, Mitte Dreißig etwa, war mit einem grauen Militärflieger-Overall bekleidet, höchst ungewöhnlich. G. überquerte die Straße, durch die Autoschlange, und stellte das Moped ab.

pulheim_thumb.jpg

  • Ich ging auf den Posten, in dem grauen Fliegeroverall zu. Er grinste irgendwie ganz eigentümlich.
  • Ich nickte ihm freundlich zu, als ich näher kam.
  • Er erwiderte, und nickte freundlich zurück.
  • Er war ca. 180 cm groß, dunkle, kurze Haare, und trug einen grauen Militär- Fliegeroverall, der seltenen Art, ähnl. wie ihn Bomberbesatzungen der strategischen Bomberflotte der 70.ger ausschließlich trugen, doch keine Kopfbedeckung, noch irgendwelche militärischen Hoheitszeichen oder Abzeichen am Overall.
  • „Das Grinsen werde nie vergessen, es war so cool, so vielsagend und Hintergründig, und dabei so, Sarkastisch und Humorvoll“
  • „Es war überhaupt keine Feindseligkeit zu spüren, gar nicht, und es war so Plausibel sie sehen wie wir aus, so natürlich. Klar, sie sind also auch militärisch Organisiert. Ihre völlige Natürlichkeit, hat mich am meisten fasziniert, irgendwie Überrascht, es war Magisch, unbeschreiblich“. Mir fiel auf dass, WIR für einander beide Alien´s sind, „Außerirdische begegnen sich“, und haben gegrinst. Wir spürten beide irgendwie einen Kosmischen Augenblick.
     Diese Gedanken gingen mir blitzartig durch den Kopf, als wir uns ganz natürlich in Augen blickten…

OHNE ZWEIFEL WAR DER MANN MILITÄRFLIEGER.

Ich vergewisserte mich kurz, ob nicht ein Bundeswehrhubschrauber irgendwo stand.

Er, schien nichts dagegen zu haben dass, ich etwas Spionierte. „Oh, wie toll“ dachte ich. Ich ging auf den Eingang vom Autokino zu, an der Autoschlange entlang. An der Ecke zum Eingang, war ein weiterer Posten, in der gleichen, grauen Flieger Uniform der mit dem ersten in Verbindung zu stehen schien. Als sich ich vorsichtig durch die Autos, alle mit laufenden Motoren im Standgas, geschlängelt hatte, kam sie durch die Zufahrt. Von hier aus konnte man den ganzen Platz überblicken. Da müsste man auch den Riesen Dieselgenerator sehen, der alleine für das Lichtspektakel nötig ist, sicher auf einem 15t Lkw montiert.

Der ganze Autokinoplatz war voll Autos..

ETWAS WAR DA, ETWAS UNSICHTBARES, UNBEKANNTES.

Die Strahlen, traten an einem Punkt im Raum, einfach so, ohne erkennbare Erzeugungsvorrichtung, aus dem Nichts aus. Irgendwas völlig unsichtbares emittierte die Strahlen.

Unfassbar, ich vergab den Mund zu schließen vor Erstaunen.

Der Platz war brechend voll, Autos in einer Spirale aufgestellt und mit laufenden Motoren, auf etwas wartend. Dicht über Ihnen waren Lichtstrahlen, die langsam gegen den Uhrzeiger Sinn rotierten. Die Mitte der Spirale, war auch die Rotationsachse der Lichtstäbe.

Die Luft vibrierte förmlich.

Ein  Riesen Dieselgenerator allerdings, war nirgendwo zu sehen. Hier wurde Energie in ganz anderen Maßstäben entfaltet.

Es sah, aus wie eine ähnlich von Laserstrahlen, nur kompakter, diffus selbstleuchtend, und doch klar begrenzt, der Durchmesser der Lichtarme, schätzungsweise 160-300cm. Ein Raumschiff, völlig unsichtbar, eine unglaubliche Technologie, waren keinerlei technische Vorrichtungen zu sehen,es musste ziemlich groß sein 300 – 600 Autos mussten hinein passen.

Im Angesicht des Unmöglichen

Unter einem schützenden Wäldchen angekommen, war ich ganz nah dran. Die Geräusche der im Standgas gluckerndern Autos, wie auch Ihr Abgas Mief, waren zu spüren. Mit einem Feldstecher beobachtete ich das Zentrum der Drehlichter. Dann war da ein Wagen, der genau im Zentrum unter DEN LICHTERSCHEINUNGEN, ab einem Punkt, einer Linie, verschwand.

Ein Auto, nach dem anderen, schob sich im Schnecken Tempo, in das Zentrum unter den rotierenden Lichtern, und wurde unsichtbar, Stück für Stück.

Erst die Motorhaube, dann die Mitte mit Fahrer, dann war das ganze Auto weg, unsichtbar!

Wohin auch immer, wie in Nichts aufgelöst! Weitere 100 Autos warteten auf Ihr verschwinden, alle voll gepackt. Verladung ins All, auf dem Weg in den Urlaub.

Ein völlig unsichtbares Raumschiff, eine unglaubliche, ja magische Technologie. Weit jenseits von allen, menschlichen Vorstellungen möglicher Technologie!

Blitzartig begriff ich, das ich mitten in einer geheimen Außerirdischen Militär Landeoperation, mit einem Feldstecher stehe. Was für erhebliche Anspannung bei mir sorgte – hier war ich wohl der einzige „Alien“. Wer sein Raumschiff unsichtbar macht, will sicher nicht gesehen werden – nur keine Fehler machen, sonst bin ich Tod, denn Militär ist ja niemals Unbewaffnet. Nur nicht furchtsam werden, was mache ich jetzt.

Um keine Beunruhigung auszulösen, entschied ich mit zu dem Posten in der Fliegeroverall zurückzugehen und ihn an zu sprechen. Das schien mir besser als spontan zu versuchen an den Punkt zu gehen wo die Autos verschwanden. Ich ging zurück und sprach ihn an: „Hallo, ist ja toll was ihr hier so macht“. Er jedoch schien plötzlich eilig Beschäftigt, so als ob er dringendst auf die Toilette müsste..x

Das Transporter-Raumschiff war von einem Stealth-Feld geschützt, sobald die zu verladenden Autos, die virtuelle Grenze, des Stealth-Feld passierten, verschwanden sie Stück für Stück, für die Augen eines Beobachters. Danach fuhren sie wohl, über eine normale Rampe, in den Bauch des Raumtransporters.

Beinahe Gelangweilt und doch so aufmerksam, cool, mit einem  unbeschreiblich coolen Grinsen…

Über dem Raumschiff, traten die Leuchterscheinungen der aktivierten  Hypnosestrahler,  Hypno-Suggestionstrahler, Phsychotronstrahler- Emitter aus. Möglicherweise, hatte es auch mit der Unsichtbarkeit, des eigentlichen Raumschiffs zu tun oder Beides. Wenn ich es exakt wüsste dürfte ich keine Angaben hierzu machen.

Weiterfahren – bedeutungslose Disco-Veranstaltung- Weitergehen, hallte es in den Köpfen, aller die die Lichter sahen !

Keiner, würde der viele  Megawatt starken suggestiven Kraft, des Hypnose-Suggestionstrahler widerstehen können, der Schutz war – absolut perfekt.

Wie Marionetten ignorierten alle Menschen, wunschgemäß, dass ganze Geschehen. Es sah aus wie waschechte Zauberei, David Copperfield hätte es nicht besser in Szene setzen können.

Die Autoinsassen, auf den Weg ins Nirgendwo, sahen wie normale Menschen aus, doch der Augenschein musste trügen. Normale Menschen könnten nicht einfach so, im Nichts verschwinden ohne dass es irgendjemand auffällt (Familien, Freunden Bekannten Arbeitskollegen etc), man würde sie vermissen und Polizeilich suchen. Wenn, man davon aus ginge, dass es sich, um irgendwie ausgesuchte, normale Menschen gehandelt hat, Menschen mit Familien, Kindern, Wohnungen, Arbeitsplätzen, gilt als sicher:

  • 1. Wenn min. 300, bis 700 oder noch mehr  Personen mit Autos, komplett zur gleichen Zeit spurlos verschwinden, dann würde, dass mit Sicherheit verzweifelte Besorgnis, bei den betreffenden Angehörigen ausgelöst haben! Es hätte Vermisstenanzeigen hageln müssen.
  • 2. Das Verschwinden von so Vielen auf einmal, wäre mutmaßlich auch Behörden aufgefallen, hätte Ermittlungen ausgelöst und wäre auch in der Presse erwähnt worden.
  • 3. Doch nichts dergleichen geschah!
  • 4. Nun drängt sich auch die Frage auf, wer die Verschwundenen waren, dass Ihr verschwinden unbemerkt bleiben konnte? Es kann sich nicht um die, schon zitierten, normalen Menschen gehandelt haben! Das Menschen-gleiche Außerirdische von der Möglichkeit, sich als Menschen auszugeben, Gebrauch machen könnten, wurde bisher nie ernsthaft in Betracht gezogen. Doch es ist die einzige Erklärung. Sie alle könnten, zu anderer Zeit, auf die gleiche geisterhafte Weise, auf unsere Erde gekommen sein, wie sie verschwunden sind. Die Antwort schwang wie in der Luft.
  1. Ein großes Expeditions-Chor, einer andern, Menschen gleichen Spezies.
  2. Außerirdische, eines Menschen-gleich aussehenden Brudervolkes, die sich für eine Zeit, unbemerkt unter uns gemischt haben, um unser Kultur und Lebensart, aus nächster Nähe zu erforschen. Die Städte der Menschen, in irdischen Autos zu bereisen. Das Gebiet Aachen – Köln – Düsseldorf – Ruhrgebiet, scheint mir sehr geeignet um aktuelle Kultur und Technologie der Menschheit zu erforschen.

Es wird ein Forschungsteam der Außerirdischen vermutet, dass zurückgeholt wird. Außerirdische, die exakt wie Menschen aussehen, die mit Irdischen Autos, im Kölner Raum unterwegs sind. Mit  Ausweisen, Identitäten, Geld, Autokennzeichen, Ausweisen, Wohnadressen ( zur Zulassung der Autos ) Undercover unterwegs, mitten im Europa! So ist es eine beachtliche logistische Leistung, Sorge zutragen, damit das spurlose Verschwinden von mehr als 500 Autos, nebst Fahrern niemand auffällt, selbst wenn Phsychotronische Technologie zum Einsatz kommt. Keiner der mit Ihnen während des Aufenthaltes Kontakt hatte, wusste mutmaßlich am nächsten Tag noch davon Ihnen jemals begegnet zu sein. Im bekannten Film ‚Men in Back‘, hat man dass, „Geblitzdingst“ genannt, was treffend ist.


Karte

Der Ort des Geschenes

Der Ort des Geschehens

Verlassenes Autokino

Verlassenes Autokino Pulheim 2006, schon teilweise neu Bebaut

Fehlende Zeit !

Das Erstaunliche, ist  die Zeit nach zu rechen. Gegen c.a. 1.30 stand ich in dem Wäldchen und sah dass Verschwinden der Autos, es war so 5 – 10 Minuten, vom Moped zum Wäldchen und die Zeit in dem Wäldchen. Als ich dann mit dem Moped zurück fuhr, war es höchsten 2.00 Uhr, demnach. Doch das Wegfahren kann erst gegen 3.00 Uhr gewesen sein, da ich  30 Minuten nach Hause fahrt, und erst 3.30 Uhr zu Hause war.

Fazit, es fehlte mir gut eine Stunde, an die mir  jede Erinnerung fehlte!

 

"Geblitzdingst" - zu den üblen Nebenwirkungen machen die MIB keine Angaben

„Geblitzdingst“ ? Der  Versuch, primitive, Psychtronische Technologie allgemein verständlich zu machen.

Es war nicht Angenehm, nach allem erschöpft und Geistig überlastet, auf dem Asphalt einer Kölner Vorstadtstraße zu stehen, mit nichts was ich nicht mitgebracht hätte. Ohne alles Wissen und mit einem  alten Mofa nach Hause zu fahren. Fünf Monate hielt ich dass ganze komplett Geheim, aus Sicherheitsgründen.

Während dieser Zeit, Monate später, löste die Wohnungsnot in Köln , wie auch ein gewisser Auto-De­fä­tis­mus, eine einmalige Chance verpasst zu haben, von der schnöden Entwicklungswelt Erde auf einen höher entwickelten Planeten zu Emigrieren, Depressive Zustände aus, die sich zu einer Depression verdichteten.

Mitglieder und ernsthafte Interessenten für die ETCS fand ich nicht, Frust kam dazu. Die Erinnerung an dass, was ich in dieser Stunde Erlebte, ist bis heute nicht komplett zurückgekehrt. Allenfalls vage Visionen, Stunden und Tage des Temporären Erwachens, also dass, was ich bisher bekanntgegeben habe.

Daraus, wie auch am Desinteresse der Menschen in Deutschland, die mich eher zur penetranten Lügnerin erklärten, als die WAHRHEIT auch nur eine Sekunde zu glauben, erklärt sich auch, meine lange emotionelle Zurückhaltung, was diese Dinge angeht. So wurde ich zur Schläferin auf den Tag-X wartend, wobei sich mein Standpunkt niemals verändert hat.

Am Desinteresse der Menschen in Deutschland werde ich noch verrückt, Irre

 

Men in Black

Approximate caricature of a Man in Black

Als ich , zwei Jahre später, einen Bericht über das Geschehen verfasste, bot ich den Bericht Link Bericht Pulheim Landeung Magazin 2000 dem Magazin 2000 plus  an, dass jährlich noch ein Sonderheft über Ufo´s und Kornkreise herausbrachte. Ich traf sich mit der Redakteurin Fr. Schotterbeck und zeigte ihr und ihrem Mann den Ort, das verfallende Autokino.

Dies war der Tag, als auch noch Frau und Herr Schlotterbeck vom Magazin 2000 in die ETCS Sache und den Pulheim Kontakt, den ersten zivilen willentlich herbeigeführten, verwickelt wurden.

Wir, Herr und Frau Schlotterbeck waren eine ganze Weile vor Ort und sie machte Fotos. Ich überstieg den Zaun, und ihr zur Dokumentation den ungefähren Mittelpunkt der der Lichertrahlen zur Foto Dokumentation zu zeigen. Als ich zum Glück schon wieder zurück geklettert war und wir gerade fertig waren, fuhr eine schwarze Limousine vor, mit drei Herren in Schwarzen Anzügen. MAN IN BLACK  Alarmstufe Rot Alle Drei, bekamen wir eine Gänsehaut und eine heftigen Schrecken, so unerwartet war dass – wir wussten leider nicht ansatzweise ob es die US Men in Black waren oder die Exaterrestischen. Da ich wegen des ETCS Forschungs und Cosmic Peace Projektes, nach US Bundesrecht 52 Jahre Zwangsarbeit zu erwarten habe, (noch heute!), hatte auch ich spontan das Muf­fen­sau­sen – es könnten KEINE Exaterrestischen MIB sein, sondern US-MIB. Wir sprangen blitzartig in Schlotterbecks Audi Quatro, und verließen fluchtartig den Ort , mit Quietschenden Rädern. Seltsam dass sie noch nie in ihrem Magazin darüber berichtet haben…

Wenn heute, 2015, Ufologen , Köln als „Ufo Hotspot“ (Neustes Ufo-Kornkeise Sonderheft Magazin 2000) ausmachen, ist man schon auf der richtigen Spur, doch ohne Erforschung  des Pulheim Kontakts und der ETCS, ist man noch nicht mal bis zur Spitze des Eisberges vorgedrungen.

Die Vorgeschichte des Pulheim Kontaktes und ETCS

UFO´s wo kommen sie her ?

– Ende des Tatsachenberichtes –

Jahre später rätselte ich noch immer an meiner verlorenen Erinnerung an die Stunde. Dabei machte ich versuche mit Meditation, Selbsthypnose und Traumarbeit, um dem auf die Spur zu kommen. Anfangs waren die Ergebnisse unscharf und verwaschen, dann kristallisierte sich heraus, was wohl gewesen sein könnte. Viele male verwarf ich alles, weil es mir zu Phantastische schien. Was am Ende übrig blieb schreibe ich hier. Es ist allenfalls eine Art indirekter Tatsachenbericht der aber nicht erfunden ist.

Für die verlorene Zeit spricht auch der Anfang, als ich quasi Psychtronisch veranlasst wurde los zu fahren und wegen eines konkreten Ufo-Raumschiffs nach zu sehen.

Es war keine Entführung, Kidnapping

Was geschah in jener Stunde? Meine Taktik, keine riskanten Versuche mit unbekannter Technologie zu machen, war Erfolgreich. Es war einfach logischer, zu dem freundlichen Posten am Eingang zu gehen und mit ihm zu sprechen. Ich sprach ihn an, und er Grinste und nahm mich mit, zu meiner Freude,  an Bord, des Interstellaren- Militär – Transportraumschiff, wir verständigenden uns durch Gesten und Körpersprache und Empathie, klar dass er kein Deutsch sprach. Interstellar- Militär-Transportraumschiff heißt natürlich auch schwerst Bewaffnet.

Er führte mich in einen kleinen Raum im Schiff, mit Flieger-grauen Wänden und Boden, ein Tisch vier Stühle und eine Art Wandschrank ohne Türe. Er bedeutete mir  mal eben Pissen gehen und verschwand, eine andrer kam herein und sprach mich auf Hochdeutsch an: “ Guten Abend, sie Interessieren sich für uns?“, „Ja“ erwiderte ich entschlossen „seit langer Zeit schon suche ich das Gespräch mit euch“ er wirkte auf mich nahezu erschreckend ausgeschlafen und Vital, dann kam schon bald, der erste zurück und sprach plötzlich nun perfekt Deutsch, grinsend.“Wie hat der dass wohl so schnell lernen können, etwa ein Hypno-Schnellkurs“ dachte und fühlte mich in ‚Perry Rhodan®‘ versetzt.

An Bord

Ich, schilderte ihnen meine Ansichten und Ziele, einen freundschaftlichen, zivilen Kulturaustausch ohne jeden Technologie Transfer, der ja ehe ihnen Verboten ist, und dem Ziel der Anbahnung Diplomatischer Beziehungen zwischen ihrer Nation und der Deutschen, eine Botschaft und eine Raum-Basis, Handel und Meteoiten Schutz Abkommen.

Meine Besorgnisse, um ihre Sicherheit gefielen ihnen, ich übergab ihnen freudestrahlend alle Militärisch relevanten Informationen die ich über Jahre hatte, aus Erdgeborenen Sicht. Wir Redeten führten Gespräche, viele viele Stunden lang, oder auch Wochen, Tauschten Meinungen aus, Diskutierten, Aßen, Tranken, Lachten, Schliefen, usw!

Jetzt, wo  diese Zeiterweiterungstechnologie in der Erfolgs US Sience Fiktion -Tv Serie Stargate umfassend beschreiben wurde (Stargate: Staffel 10, Folge 20, Endlosigkeit), ist die Zeit gekommen wo ich euch sagen kann, sie haben so eine Technologie real und tatsächlich, und sie erklärt auch warum ich mich daher, theoretisch Endlos mit ihnen Unterhalten haben kann, und trotzdem nach meiner Rückkehr nach Pulheim nur c.a. eine Stunde vergangen ist. Es wirft auch ein völlig neues Licht auf zahlreiche Abduction Entführungsfälle, sowie auf Indoktrinieren, Mindcontol von normalen Erdenmenschen.

Wir Redeten, tauschten Meinungen aus, Debattierten und schmiedeten Pläne. Vieles davon bleibt auch meine und ihre Privatsache. Einige Entwicklungshelfer und Völkerkundler waren begeistert.

Klar, ich musste alles Vergessen und erhielt eine Art Psychtronische Programmierung, die das Wissen schützt.

Diese später erlangten Erinnerung und Träume, entziehen sich jedoch auch nach wie vor meinem Bewussten Zugriff, wie ich ihn normalerweise auf reale Ereignisse habe, bleiben in konkret. Oft schiebt sich wieder das Oberflächen Bewusstsein in den Vordergrund und ich stelle erneut alles in Frage. Letztlichen Aufschluss könnte nur eine weitere Begegnung  haben, die noch Erfolgreicher verläuft.

Jedenfalls bestätigt alles die ETCS Theorie vor allem darin, dass wir wenn wir nur wirklich wollen, auch Wege finden können mit ihnen Kontakt aufzunehmen.

12 Gedanken zu „UFO Landung in verfallenem Autokino – 9/11

  1. Pingback: Ufos, wo kommen sie her? | UFO´s

  2. Pingback: ETCS - UFO Kontakte jederzeit möglich | UFO´s

    • Dann irrst du dich, über sehr viele Dinge.

      Nichts ist so phantastisch und überraschend, wie die Wirklichkeit (M.Hesemann)

      Viele unglaubliche Berichte habe ich schon in meinem Leben gelesen, doch von allem ist dass, was ich mit meinen eigenen Augen sehen sollte, das Unglaublichste (Ina Goebel)

      Es ist viel leichter einen Menschen zu täuschen, als ihn davon zu Überzeugen dass er getäuscht worden ist (Mark Twain)

      Die von mir berichteten Ereignisse im Autokino Pulheim, auf Grund der voran gegangen Funk Experimente ETCS, haben so stattgefunden. Es wurde nichts weggelassen oder hinzugefügt. ETCS Theorie Wie es zu Pulheim Kontakt kam

      Mit dem kurzen, trivialen Spruch „Glaube euch kein Wort“, wirst du weder der tatsächlichen, echten Wahrheit, noch den vorgetragenen Argumenten und Thesen, gerecht.
      Aber du hast dich wenigsten getraut und warst nicht zu Borniert, Dekadent oder Faul & Feige zu Kommentieren, auch wenn dein Schluss komplett falsch ist.

    • Toll, Thomas Müller, du nimmst dir heraus uns kein Wort zu glauben, aber denkst nicht in Traum daran, das Etcs Experiment zu verifizieren bzw. auszuprobieren . Nein… Lieber gleich Pauschal Verdammen…
      Du solltest deine Haltung und dein Leben überdenken.

  3. Sollte Geschichte vom Autokino Pulheim wahr sein, so vermute ich, dass auch die grobstofflich ausgemachten Autos auf feinstofflicher Basis (virtuell) „hergestellt“ wurden, welche nirgends registriert sind, – inklusive Homo Cosmics nebst Herren von der Limousine.
    Hab nix gegen Übersetzungen aus anderen Sprachen, mich wundert es nur, dass die Autoren des Artikels als mit deutschen Wurzeln in Erscheinung treten und den Artikel in ein fast unlesbares Deutsch abfassen. Jede Übersetzungssoftware würde dies es etwas besser bewerkstelligen.

    • Sollte Geschichte vom Autokino Pulheim wahr sein…

      Du du stichst in ein Wespennest, zu ziehst die den Autokino Kontakt in Zweifel.

      Gegen eine, auch kontroverse Diskussion habe ich nichts, allerdings dürfte bei dieser mein Standpunkt ja klar sein: „Ich stehe 100% zu meinem Bericht, er entspricht der Wahrheit“.

      Warum eigentlich, frage ich mich, hältst du mich für eine dreiste Lügnerin? Wie kannst du denken ich hätte mir eine derart Unglaubliche Gesschichte zusammen gesponnen? Du irrst, dass ist nicht so!

      Nein – es ist nichts aus anderen Sprachen Übersetzt.

      Hast du mal den Versuch gemacht, die Wahrheit eine Minute zu glauben?

      Nichts ist phanstastischer und überraschender als die Wirklichkeit.

      Die Menschen glauben viel eher ein Lüge die schon 100 mal gehört haben, als eine Wahrheit die ihnen völlig neu ist.

      Ach ja, und für die 3 Herren in Schwarz, MIB, mit schwarzer Limo , gibts 3 Zeugen.

  4. Interessante Berichte!

    Wenn ihr Lust habt könnt ihr mal auf truthcontest.com sehen.
    In deren kostenlosen ebook sind weitere augenöffnende Dinge.
    Sie werden die Menschheit transformieren.

  5. Ich habe mir das jetzt nicht im Detail durchgelesen – mangels Konzentrations-/Aufnahmefähigkeit.

    Aber ich denke schon, dass es außer uns intelligentes Leben im Universum gibt. Es wäre vermessen zu denken, wir wären die einzige Intelligenz – wobei ich oft an der Intelligenz so mancher Menschen zweifle. Aber das ist ein anderes Thema.

    Wenn ich so etwas überfliege, frage ich mich, was die ETs ausgerechnet hier wollen.

    Ich kann mir so einiges vorstellen. Als Forschungsobjekt würde ich nicht herhalten wollen.

    Letztlich fehlt einem bei dem Versuch sich etwas vorzustellen aber eine ganze Menge. Welcher Mensch, der keinen Krebs hat, kann sich schon bis ins Letzte vorstellen wie es ist vom Krebs zerfressen zu werden und daran zu sterben?

    Daher fällt es wohl auch so vielen Menschen so schwer sich ansatzweise so etwas vorzustellen. Die meisten habe offenbar kein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen. Da wundert es dann auch nicht, wenn diese dann ETs oder Erlebnisse mit ihnen als Spinnerei abtun.

    LG Keydie

    • Hallo Keydie:

      „Wenn ich so etwas überfliege, frage ich mich, was die ETs ausgerechnet hier wollen. Ich kann mir so einiges vorstellen. Als Forschungsobjekt würde ich nicht herhalten wollen.“

      Was die Außerirdischen ausgerechnet hier wollen, ist naheliegend. Sie erforschen eben sicher nicht den Mond, mit seinem Staub, sonder einen Planeten der intelligentes ( mehr oder weniger) Leben hervor gebracht hat.
      Dazu kommt dass, sie und die Menschen sich körperlich verblüffend ähnlich sehen. So was würde, nachvollziehbar, menschliche Raumfahrer, auch zuerst interessieren.

      Durch ihre Kulturelle, Technologische Überlegenheit, dürften sie, die Erde wohl als
      “Entwicklungsplanet” eingestuft haben. ) Eine Entwicklungswelt, so wie wir den Begriff Entwicklungsland verwenden.)
      Dass die Erde, nebst Bewohnern, Bestandteil eines kosmischen Forschungsprojektes sind, davon kann man getrost ausgehen. ( Ob es einem gefällt oder nicht 8) )

    • Ja, ist nur die Spitze vom Eisberg…
      Das ist eigentlich so viel, dass ich nicht wüsste, wo anzufangen. Nach all diesen Erlebnissen habe ich mich natürlich intensiv mit der Sache befasst. Du kannst mir gern hier konkrete Fragen stellen, die ich gern Beantworten werde. ( Wie so bei Blogs üblich )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.